WELPEN AHNENTAFEL

Der Inzuchtskoeffizient (IK) berträgt für diese Verparung 0,0 % (5 Generationen)

Der Ahnenverlustkoeffizient (AVK) beträgt 100 % (5 Generationen)

 

ELTERN GROßELTERN UR-GROßELTERN UR-UR-GROßELTERN

Ando

Allania Grand Brayn Boy

Sanny Monkey Lancelot Knight Rider

Ceriinan Moderato

Tim Spirit Beretta

Zhanetlain Yunika Exclusive Collection

Aritaur Jarret

Tim Spirit Gella 

Allania Grand Amazing Grace

 

Ishbels Tarragon

Ceriinan Pikachu

Quebec´s Ibitza Isadora

Legendorf Fortuna Filisiti

Fly´Force Star of Elune

Hickson Ludwina Loveburg

Donna Josefine de la Ville de Hamburg

Yarracitta Hotter than Hell

Quester vom Blauen Wunder

Dark Angels Aden Red Energy

Ina vom Blauen Wunder

Norrström Nikka

Lilla Enebys Frost

Lilla Enebys Cita

Funia Herbu Godziemba

Tokyo de la Capellière

Romulus de la Capelliere

Raia de la Capelliere

Zafirah Zi Igniculus

Duffyco's Basil

Frajda Pink Parysada

 

 

Begriffserläuterung: IK= Inzuchtkoeffizient gibt darüber Auskunft, wie nahe die beiden Elterntiere miteinander verwandt sind, d.h. ob sie gleiche Vorfahren haben.

Je höher der IK umso schlechter für den Genpool. Ein IK mit kleiner als 3 % gilt als optimal. Der IK hier ist auf 5 Generationen gerechnet. 

 

 AVK=Ahnenverlustkoeffizient: Als Ahnenverlust bezeichnet man das zwei- oder mehrfache Vorkommen ein und desselben Ahnen innerhalb einer Ahnenreihe. Über den AVK lässt sich erkennen, in welchem Maß die Elterntiere enggezüchtet wurden, unabhängig davon ob sie aus unterschiedlichen Blutlinien stammen. So kann es nämlich vorkommen, dass die Welpen eines Wurfes einen geringen IK haben, da die Elterntiere nicht verwandt sind. Da die Eltern selbst jedoch enggezüchtet sind, kommt es zu einem hohen Ahnenverlustkoeffizienten. Je kleiner der AVK umso schlechter für den Genpool. Ein AVK mit mehr als 85 % gilt als optimal. Der AVK ist auf 5 Generationen gerechnet. 

 

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Pinscher Kennel de la Ville de Hamburg

Anrufen

E-Mail