Prägungsphase

 
Jetzt kommt Leben ins Haus :-), die Welpen ziehen ins Wohnzimmer. Hierfür wird der halbe Wohnbereich in ein Welpengehege umgebaut, so dass die Welpen immer mit dabei sind und direkten Zugang zum Garten haben.
 

 

Jetzt beginnen die Welpen, sich intensiv mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen. In dieser Zeit lernen die am schnellsten, Präferenzen und Verhaltensmuster werden schneller erworben als in anderen Entwicklungsphasen des Hundes. Deshalb werden die Welpen durch uns positiv auf verschiedene Umweltreize geprägt. 

 

Egal ob Staubsauger, Besuch, Spülmaschine, Fernseher, die Klingel, laute Musik, Telefon, Küchenmaschine oder unser Rudel, sie bekommen alles mit. Für uns wäre es undenkbar Welpen im Zwinger großzuziehen.

Genauso wie unsere Großen gehören sie zur Familie und müssen bei uns sein.

 

Wir legen auch viel Wert darauf, dass die Welpen auch mit den "nicht alltäglichen- bzw. oft angstmachenden" Geräuschen konfrontiert werden. Dafür setzen wir ganz vorsichtig, eine speziel dafür entwickelte CD.

Damit werden die Welpen auch an solche Geräusche wie z.B. Hupe, Sirene, LKW, Bus, Gewitter, Feuerwerk, Silvester, Bahnhof, Flughafen, Schuss etc., für ihr späteres Leben vorbereitet.

 

Alles, was der Welpe jetzt lernt, ist ausschlaggebend für seine weitere Entwicklung. Daher wird der Welpenauslauf egal ob drinnen oder draußen mit verschiedenen Reizen ausgestattet, um den Welpen einen möglichst guten Start ins Hundeleben zu geben.

 

Neben verschiedenen Spielsachen stellen wir den Welpen eine Wippe, eine Wackelbrücke, einen Kreisel, ein Bällebad, eine Wasser-Muschel und einen Tunnel zur Verfügung. Natürlich kommen diese Dinge nur nach und nach zum Einsatz, um die Kleinen nicht zu überfordern. Auf diese Weise lernen sie immer wieder neue Dinge kennen, schulen ihren Gleichgewichtssinn und lernen über wackelige, bewegliche oder Geräusche hervorrufende Untergründe zu gehen.

 

 

Soweit das Wetter es zulässt, verbringen die Welpen mehr oder weniger Zeit im unserem großen Garten, der viele neue Eindrücke verschafft.

 

Zudem lernen sie in dieser Zeit verschiedene Bodenbeschaffenheiten kennen, Holz, Pflastersteine, Rasen, Sand, Rindenmulch und Kieselsteine.

 

Darüber hinaus werden die Welpen auch mit optischen Reizen wie z.B.: Fahrad, Kinderwagen, Flaggen, (die im Wind wehen), Regenschirm bekannt gemacht.

 

Auch das Autofahren wird über mehrere Tage in kleinen Übungsschritten geübt und auch die ersten Ausflüge stehen ebenfalls auf der Tagesordnung.

 

Ab der 5. Lebenswoche dürfen die Kleinen auch neue Menschen kennenlernen und dürfen Besuch von ihren neuen Familien bekommen. Um möglichst früh eine Bindung aufzubauen finden wir schön, wenn die neuen Familien "Ihren" Welpen regelmäßig besuchen. Dies erleichtert dem Welpen auch die Eingewöhnung im neuen Zuhause.

 

Das soziale Spiel in dieser Phase ist besonders wichtig. Hier lernen die Welpen mit Artgenossen und dem Menschen umzugehen und zu kommunizieren. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Pinscher Kennel de la Ville de Hamburg

Anrufen

E-Mail